Auf der Kuhkoppel im Tierpark leben zwei Kühe, die manchmal auch ein Kalb haben. Aber sie sehen ziemlich unterschiedlich aus. Warum ist das denn so? Woran kannst du sie auseinanderhalten und was haben sie gemeinsam?
Die beiden Kühe gehören unterschiedlichen Rassen an: dem schwarzbunten Niederungsrind (schwarz-weiß gescheckte Kuh) und dem roten Höhenvieh (braune Kuh). Am leichtesten ist es, sie an der Farbe zu unterscheiden. Die Tierpfleger kennen ihre Kühe natürlich ganz genau und können sie auch blind am Ruf oder ihrem Verhalten unterscheiden.
Gemeinsam sind ihnen der Körperbau: die paarigen Hufe, die seitlich abstehenden und gebogenen Hörner, der lange Schwanz zum Fliegen verjagen, ein großes Euter und das breite Maul sind nur ein paar Beispiele.

Die beiden Kühe habt ihr jetzt kennengelernt. Kühe nennt man alle weiblichen Rinder. Wisst ihr auch, wie man männliche Rinder nennt? Und ihre Jungen? 
Das männliche ausgewachsene und geschlechtsreife Rind heißt Stier oder Bulle. Ein Ochse dagegen ist ein kastriertes männliches Rind. Das Jungtier heißt Kalb. Kuh bezeichnet genau genommen nur weibliche Rinder, die schon einmal ein Kalb bekommen haben. Bis zum Zeitpunkt der ersten Geburt nennt man sie noch Färse.

Unsere Rinder haben immer Appetit. Schau nach, ob es noch Gras oder Heu am Trog gibt. Dann kannst du den beiden etwas davon geben und dir das Maul einmal gaaanz genau ansehen. Wo hat so eine Kuh eigentlich Zähne? Und wie ist das bei dir?
Rinder zählen zu den Wiederkäuern. Sie ernähren sich ausschließlich von Pflanzen und haben ein daran angepasstes Gebiss. Die Schneidezähne sind breit und sehr gut zum Abreißen von Blättern geeignet. Im Oberkiefer haben sie keine Schneidezähne, sondern eine sogenannte Kauplatte aus Horn. Danach folgt eine lange Lücke im Gebiss. Weiter hinten befindet sich eine lange und breite Reihe von Backenzähnen, mit denen das faserige Pflanzenmaterial zermahlen wird.
Von der Funktion her sind die Zähne dem menschlichen Gebiss ähnlich: Schneidezähne werden zum abbeißen genutzt und Backenzähne zum Zerkleinern der Nahrung. Menschen haben als Allesfresser noch deutlich ausgeprägte Eckzähne, mit denen Nahrung abgerissen werden kann (z.B. ein Stück Fleisch).

Hier hat jemand versucht, zwei mal das gleiche Rind zu zeichnen. Rechts sind ihm
aber ein paar Fehler passiert...findest du alle neun Unterschiede?