Jeder kann Naturschutz!

Suchen Sie nach einer Idee für das besondere Geschenk? Wie wäre es denn mit einer Naturschutz-Patenschaft?

Ihnen liegen die Tiere des Naturschutz-Tierparks Görlitz am Herzen? Dann ist Ihnen das Überleben der tierischen Verwandtschaft in freier Wildbahn sicher nicht gleichgültig. Mit „einer Naturschutz-Patenschaft für Alle" trägt der Naturschutz-Tierpark gemeinsam mit Ihnen durch konkrete Projekte zum Schutz bedrohter Arten bei!

Warum Naturschutz-Patenschaften und was ist das eigentlich?

Die Zahl bedrohter Tier- und Pflanzenarten steigt ständig. Derzeit gilt jeder 8. Vogel, jedes 8. Reptil, jedes 4. Säugetier, jeder 3. Lurch, jede 3. Koralle und jede 5. Pflanze als gefährdet, stark gefährdet oder vom Aussterben bedroht.

Ohne Artenschutzbemühungen lägen diese Zahlen allerdings um 20% darüber.

So wie Sie Tierpate eines Tieres im Naturschutz-Tierpark Görlitz werden können, können Sie nun auch zusätzlich Naturschutz-Pate zu werden. Zu einigen unserer Tierparkbewohner gibt es Artenschutzprojekte im Freiland. Sie wählen Ihr Lieblingstier und mit Ihrer Spende ermöglichen Sie die Realisierung des konkreten Projektes zum Schutz Ihrer bevorzugten Tierart. Unsere Tiere werden so zu Botschaftern ihrer bedrohten Artgenossen.

Und das bekommen Sie von uns als Naturschutz-Pate:

  • Eine Naturschutz-Paten-Urkunde
  • Einen Steckbrief ihrer Naturschutz-Patenschaft
  • Einladung zum jährlichen Patentag, wo Sie über den aktuellen Stand ihrer Patenschaft informiert werden.


Wir gewährleisten, dass die Patenschafts- Einnahmen direkt für Maßnahmen zum Schutz der von Ihnen gewählten Tierart im Freiland genutzt werden. Die Patenschafts-Beiträge werden zweckgebunden eingesetzt und sind für Sie steuerlich absetzbar.

Entscheiden Sie sich einfach, welches Projekt Sie unterstützen möchten und wenden Sie sich per Telefon (03581-66 93 000) oder e-Mail (info@tierpark-goerlitz.de) an den Naturschutz-Tierpark Görlitz . Wir senden Ihnen dann die "Projektunterlagen" zu.

Unterstützen Sie mit uns wie „Einer für alle" den Schutz bedrohter Tierarten!

Antragsformular Naturschutz-Patenschaften

Unsere Naturschutz-Patenschaften:

Roter Panda - Nepal

In Nepal baut man auf die zukünftige Generation

Aufklärungs- und Bildungsarbeit, die Ausbildung von lokalen Rangern zum Schutz der Roten Pandas, Habitatforschung sowie genetische Untersuchungen sollen den Roten Panda in West-Nepal nachhaltig erhalten.

 Partner: Red Panda Nework

 

Jahresbeitrag: 260,- €

 

Gänsegeier - Bulgarien

GPS Sender für Gänsegeier

In Bulgarien hat der Fund for Wild Flora and Fauna ein Auswilderungsprogramm für Gänsegeier etabliert. Auch Nachzuchten aus dem Naturschutz-Tierpark Görlitz wurden bereits im Rahmen dieses Projektes in Bulgarien frei gelassen. Um zu gewährleisten, dass sich diese Tiere in ihrer neuen Umgebung - nach einer Eingewöhnungszeit in einer Voliere vor Ort – zurechtfinden werden sie mit GPS Sendern zur Überwachung ausgestattet.

Partner: Fund for Wild Flora and Fauna

 

Jahresbeitrag: 110,- €

 

Manul - Zentralasien

Feldforschung für die Manule

Um eine Tierart zu schützen muss man zunächst ihre Lebensweise verstehen.
PICA (Pallas’s Cat International Conservation Alliance) betreibt Feldforschung rund um die Manule – die auch Pallaskatzen genannt werden. Mit Hilfe von Wildtierkameras werden die scheuen Tiere beobachtet.

Partner: PICA

 

Jahresbeitrag: 160,- €

 

hier gehts zum Projekt

Fischotter - Untere Havel

Renaturierung der Unteren Havel,

eines der bedeutsamsten Feuchtgebiete Mitteleuropas. Mit dem Rückbau dieses ausgebauten Flusses wird ein Naturparadies geschaffen in dem mehr als 1.000 Arten einen Zufluchtsort finden.

 
Partner: NABU

 

Jahresbeitrag: 160,- € 

 

Hier geht's zum Projekt

Buschmannhase - Südafrika

Kamerafallen für Buschmannhasen

Die Arbeit bestand zunächst aus intensiver Feldforschung zur Bestimmung des Verbreitungsgebietes. Mithilfe von Kamerafallen und in Zusammenarbeit mit den Landbesitzern wurde eine Bestandserfassung vorgenommen, für die zuvor eine eingehende Aufklärungsarbeit der ansässigen Farmer erforderlich war.

Partner: ZGAP

 

Jahresbeitrag: 30,- €

 

hier geht's zum Projekt

Weißstorch - Sanierung Storchenhorst

Sanierung eines Storchenhorstes.

Mit der Finanzierung dieses Projek­tes kann das Biosphärenreser­vat einen Storchenhorst sanieren beziehungs­weise in neue Horste investieren und dem Weißstorch damit die Chance auf ein Weiterbe­stehen seiner Art in der Oberlausitz ge­ben.

Partner: Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

 

Jahresbeitrag: 60,- €

 

hier geht's zum Projekt

Eule - Nisthilfen

Nisthilfenbau und Aufstellung für heimische Eulen

Auch unsere Eulen leiden unter dem Rückgang natürlicher Nistmöglichkeiten. Durch das Anbieten von Nisthilfen schaffen wir Alternativen, die von Waldkauz und Schleiereule genutzt werden – gelegentlich ziehen sogar Turmfalken ein.

 

Jahresbeitrag: 30,- €

 

Hier geht's zum Projekt

Wiedehopf - Nistkastenbau

Vorhandene Brutkästen werden instand gehalten und neue werden gebaut.


Der Wiedehopf ist selten in unserem Raum anzutreffen. Durch das Anbieten von Nisthilfen helfen wir den Bestand hier in der Lausitz zu vergrößern.

 

Jahresbeitrag: 30,- €

 

Hier geht's zum Projekt

Frosch - Amphibienschutzzaun

Gerade zur Zeit der Krötenwanderung sind Amphibien besonders gefährdet.

Helfen Sie mit Amphibien vor dem sicheren Tod auf vielbefahrenen Straßen zu schützen und ihr Überleben in der freien Natur zu sichern.

 

Jahresbeitrag: 30,- €

 

Hier geht's zum Projekt