Hausschaf

Säugetiere

Hausschaf (Ovis aries)

Kärntner Brillenschaf - Ein Kärntner Schaf im Tibetischen Dorf?

Aus Kosten- und seuchenhygienischen Gründen ist es kaum möglich, Schafe direkt aus Tibet zu beschaffen. Die Kärntner Brillenschafe sehen einer tibetischen Schafrasse aber so ähnlich, dass mit ihnen die „Echtheit“ des Tibetischen Dorfes nicht leidet. Die Anfang des 19. Jahrhunderts gezüchtete Rasse der Kärntner Brillenschafe ist eine von vielen Bergschafrassen, die heute zu den extrem gefährdeten Haustierrassen gehören. Die Ursprungsrasse des Kärntner Brillenschafes ist das Seeländer Schaf, welche in der Gemeinde Jezersko (deutsch: Seeland), im heutigen Slowenien, entstand. Kärntner Schafe waren wegen ihrer Robustheit sehr begehrt. Sie konnten von den Alpweiden den Weg zu Fuß bis nach Paris auf den Markt getrieben werden.

hier gibts noch mehr Infos


Kategorie: Säugetiere

Gewicht: ♂ 80-100 kg, ♀ 60-70kg

Tragezeit: 5 Monate

Futter: Gras, Laub, Kräuter

Leistung: ♂ 5-6 kg, ♀ 4-5 kg Wolle/Jahr; 1-3 Lämmer/Jahr; anspruchslos, robust, anpassungsfähig, feine Wollqualität, guter Mutterinstinkt

Gefährdung: extrem gefährdet