Pommersches Rauhwolliges Landschaf

Säugetiere

Pommersches Rauhwolliges Landschaf (Ovis aries)

Nicht ungeschoren geblieben

Ursprünglich war dieses Schaf im Nordosten Deutschlands und in Polen weit verbreitet. Das genügsame und widerstandsfähige Milchschaf ist gut an karge Weiden auf trockenem Sand und nassen Böden angepasst und wurde häufig für den Eigenbedarf gehalten. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts nehmen die Schafbestände kontinuierlich ab. Den Menschen ist diese Wolle zu rauh. Deshalb wird sie heute nur noch gefilzt. Weiche, glatte Kunst-fasern ersetzen häufig die Schafwolle in den Textilien.

hier gibts noch mehr Infos


Kategorie: Säugetiere

Stammart: Mufflon vor 11 000 Jahren

Gewicht: ♂ 70-75 kg; ♀ 50-55 kg

Tragezeit: 5 Monate

Futter: Gras, Blätter, Rüben, Heu, Getreide

Leistung: ♂ 600 g, ♀ 400 g Wolle/Jahr; 1-3 Lämmer/Jahr

Gefährdung: gefährdet