Shetlandpony

Säugetiere

Shetlandpony (Equus caballus f. dom.)

Mehr als ein Steckenpferd

In Europa und Asien entwickelten sich neben anderen Rassen kleine Pferdetypen. Diese Ponys konnten auch unter kargen Bedingungen überleben. Auf den englischen Shetlandinseln dienten sie den Bauern seit 2.000 Jahren als Helfer, zogen bei jedem Wetter Wagen und Landwirtschaftsgeräte, trugen Seetang und Torf und waren Reittiere der Schafhirten. In dem rauen Klima entstand eine zähe, genügsame Pferderasse, die im Winter durch langes, dichtes Fell, Schweif und Mähne geschützt ist.


Kategorie: Säugetiere

Stammart: Przewalski Pferd vor 2.000 Jahren

Gewicht: ♂, ♀ 150-200 kg

Widerristhoehe: ♂, ♀ 87 bis 107 cm

Tragezeit: 11 Monate

Futter: Gras, Kräuter, Laub

Leistung: Pack-, Zug-, Reit- und Wagenpferde; gutmütiger, wenig schreckhafter Charakter; anspruchslos in Futter und Pflege; 1 Fohlen im Jahr

Verbreitung (ursprünglich): Shetlandinseln