Axolotl

weitere

Axolotl (Ambystoma mexicanum)

Ein Peter Pan des Tierreichs

Der Axolotl ist ein aquatisch lebender Schwanzlurch aus der Familie der Querzahnmolche, der nur als Dauerlarve auftritt. Axolotl erreichen die Geschlechtsreife ohne ihre äußere Larvengestalt zu verändern und eine bei Amphibien sonst übliche Metamorphose zu durchlaufen ( Neotonie). Den Schritt zum Erwachsenen vollziehen also sie nicht. Spannend ist auch ihre Regenerationsfähigkeit, Gliedmassen und Organe  können bei Verlust wieder nachgebildet werden und sind voll funktionsfähig.        

 


Kategorie: weitere

Größe: bis 30 cm

Lebensalter: bis 20 Jahre

Geschlechtsreife: 8 - 15 Monate

Reproduktion: 80 - 800 Eier, die an Wasserpflanzen angeheftet werden, Schlupf nach ca 15 - 20 Tagen

Nahrung: Krebstiere, Wirbellose, kleine Fische, Laich und Jungtiere anderer Lurche

Lebensweise: lebt aqatisch in tiefen Seen mit Vegetation, nachtaktiv und bevorzugen kühles, sauerstoffreiches Wasser

Gefährdung: stark gefährdet (CR) durch Lebensraumzerstörung, Umweltverschmutzung und Fang für medizinische Zwecke, Konkurrenz mit ausgesetzten Fschen um Nahrung und Lebensraum, Krankheiten

Verbreitung (ursprünglich): Zentral Mexiko (um Xochimilco)

Verbreitungsgebiet: