Koi

weitere

Koi (Cyprinus carpio)

Vom Speisefisch zum Kultfisch

Der Name Koi kommt aus dem Japanischen und bedeutet „bunter Karpfen“. Bereits vor 2.500 Jahren züchteten Chinesen einfarbige Karpfen in Bewässerungsteichen der Reisfelder als Speisefische. In Japan züchtetet man sie ab dem 19. Jahrhundert zum Zierkarpfen. Heute sind ungefähr 100 Farbvarianten verzeichnet. Tiere, die den aufgestellten Zuchtstandards genau entsprechen, sind sehr wertvoll. In Japan genießt der Koi Kultstatus und symbolisiert Glück und Erfolg.
 


Kategorie: weitere

Stammart: Stammform: bunte Wildkarpfen vor 2500 Jahren

Gewicht: 5 kg und schwerer

Größe: 50-80 cm; 150000 Eier pro kg Fisch/Jahr

Futter: Fertigfutter mit Fischmehl und Algen, Mais, gekochter Reis, Erbsen

Leistung: Zierfisch