Gelbwangenschildkröte

weitere

Gelbwangenschildkröte (Trachemys scripta scripta)

Die Gelbwangenschildkröte ist eine Wasserschildkröte und gehört wie die Rotwangenschildkröte zur Familie der Neuwelt-Sumpfschildkröten. Die meisten in Zoohandlungen angebotenen Babyschildkröten sind Gebwangenschmuckschildkröten. Oftmals wissen die Halter über Jahre nicht, dass sie eine ganz andere Schildkrötenart pflegen. Die Bezeichung Gelbwangen Schmuckschildkröte spielt auf den gelben Querstreifen im Gesicht der Tiere an. Da jedoch fast alle Jungtiere der Nordamerikanischen Schmuckschildkröten irgendwo einen gelben Streifen haben und der Zoohändler vor Ort oftmals nicht weiß was er verkauft, sind viele Wasserschildkröten falsch bestimmt. Verkompliziert wird das Ganze noch durch Vermischungen verschiedener Arten.

Reproduktion: Wenn die Temperatur im Frühjahr hoch genug ist, sind die Schildkröten zur Paarung bereit. Das Männchen vibriert mit seinen langen Vorderkrallen vor der Okularregion des Gesichts des Weibchens, was zum Balzverhalten gehört. Die Krallen helfen ihm, sich am Rückenpanzer der Partnerin festzuklammern. Im Frühsommer sucht das Weibchen dann mit Sorgfalt einen Platz für das Gelege aus. Mit den Hinterbeinen gräbt es eine Grube für die 9-20 Eier. Die jungen Schildkröten schlüpfen nach 55- 120 Tagen, je nach Inkubationstemperatur.Die Bruttemperatur hat Einfluß auf das Geschlecht der späteren Jungtiere. Bei 25 bis 28 Grad schlüpfen mehr Männchen, bei 30 und mehr Grad mehr Weibchen.

hier gibts noch mehr Infos


Kategorie: weitere

Gewicht: bis 1,3kg

Größe: Panzerlänge ♂ bis 20cm, ♀ bis 27cm,

Lebensalter: 30-40 Jahre

Nahrung: Jungtiere hauptsächlich tierisch, Alttiere pflanzlich( Wasserpflanzen)

Lebensraum: Gewässer mit dichtem Pflanzenbewuchs und morastischem Grund

Gefährdung: nicht gefährdet

Verbreitung (ursprünglich): USA-südöstlichen Virginia bis Nordflorida