Goldkopflöwenäffchen

leben in einem kleinen Gebiet

in der südlichen Küstenregion Brasiliens und werden von der IUCN als stark gefährdet gelistet.

Ihr Lebensraum, der Mata Atlântica-Regenwald, ist eines der artenreichsten und zugleich bedrohtesten Gebiete der Erde.

Heute sind nur noch sieben bis zwölf Prozent davon intakt.

Im Aktionsgebiet

von AMAP leben verschiedene Familienverbände,

die seit vielen Jahren von Biologen und anderen Experten beobachtet und erforscht werden. Durch deren Arbeit ist heute viel über die Lebensweise dieser Primaten bekannt. Das gewonnene Wissen dient dem Projektteam zur Umsetzung konkreter Maßnahmen zum Schutz des Lebensraums der Goldkopflöwenaffen.

Die Aufforstung von Schutzgebieten

ist eine wichtige Maßnahme,

um den Lebensraum der Goldkopflöwenaffen zu erhalten. Viele Waldgebiete sind durch "Korridore" voneinander getrennt, die verhindern, dass die verschiedenen Goldkopflöwenaffen-Gruppen zueinander gelangen. Durch die Aufforstung können Verbindungen zwischen den isolierten Waldgebieten hergestellt werden, die es den Tieren ermöglichen die vorher baumlosen Korridore zu überwinden.

Almada Mata Atlântica Project - Botschaftertrailer

Aufforstung „Vision Erde-Wald“
Die Vortragsreihe Vision Erde, hilft dabei neuen Lebensraum für die Goldkopflöwenäffchen zu schaffen.

AMAP - Almada Mata Atlântica Project

Unsere Partner vor Ort:

AMAP

 

Fotos:

Goldkopflöwenaffen, Forschung: Markus Mauthe

Aufforstung: Lars Richter

Helfen Sie mit!

Jetzt Naturschutzpate werden: 

 

Naturschutz-Patenschaften

 

 

Internationale Artenschutz-Projekte