Paten für den Wiedehopf

Patengelder werden genutzt um die vorhandenen Brutkästen instand zuhalten und um neue zu bauen.

Inzwischen konnten durch die Patenschaften 70 Nistkästen entstehen. Ein Teil der Spendengelder fließt in die regelmäßigen Nistkontrollen.

Der Wiedehopf

ist erst seit 10 Jahren wieder in unserer Region zu finden.

Umso erfreulicher ist es, dass die Brutkästen gut angenommen werden. Die regelmäßigen Nistkontrollen haben ergeben, dass derzeit 25 Brutpaare in dem von uns betreuten Gebiet vorhanden sind. Das ist für den Tierpark und den Großraum Nochten eine durchaus zufriedenstellende Zahl.

Wiedehopfe

legen sich zum Sonnenbaden flach auf den Boden.

Dabei spreizen sie ihre Flügel und den Schwanz und ziehen den Kopf nach hinten. Früher wurde dies als eine besondere Tarnstellung angesehen.

Sie sollte beim plötzlichen Auftauchen eines Greifvogels die Körperkonturen des Vogels auflösen, damit er übersehen wird.

Wiedehopfe

werden bis zu elf Jahre alt,

sie sind mit einem Jahr geschlechtsreif. Im Durchschnitt umfasst eine Brut 3-8 Eier, wovon ca. 6 aufgezogen werden und ausfliegen.

 

Auch Sie können die Schutzbemühungen für den Wiedehopf unterstützen.

Etwa mit einer Naturschutzpatenschaft:

Naturschutz-Patenschaften